bonsensa, gesundes fruehstueck, gesund, fruehstuecken, paar, fruehstueckstisch, bademantel, sonntagsfruehstueck, gesuender leben, abnahme, gewichtsreduktion

Ist ein gesundes Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages?

Wer kennt das Sprichwort nicht: „Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler.“ Doch was manchen Menschen hilft, lehnen andere völlig ab. Denn wie viel, wie oft und wann Du isst, hängt oft mit Deinem Alltag und Deinen Vorlieben zusammen. Trotzdem taucht die Aussage immer wieder auf, dass ein gesundes Frühstück die wichtigste Mahlzeit sei. Stimmt das wirklich? Und woraus sollte ein gesundes Frühstück bestehen? Und was ist überhaupt die richtige Menge? Erfahre hier mehr zu diesen Fragen – und warum Du nicht alles zum Thema Frühstück schlucken solltest, was auf den Tisch kommt.

 

Mythos #1: Es gibt nur eine Frühstücks-Wahrheit.

Dieser Mythos begleitet viele Menschen seit Kindertagen: Ein gesundes Frühstück gehört zu einem erfolgreichen Start in den Tag. Daran ist etwas Wahres dran, wie amerikanische Forscher belegen: nach dem National Weight Control Registry (NWCR) leiden Kinder viermal häufiger an Übergewicht, wenn sie morgens nichts essen. Doch es gibt auch andere Meinungen. Ernährungswissenschaftlern zufolge ist unser Körper auch nüchtern leistungsfähig. Das geht auf die frühe Steinzeitjagd zurück. Die bleibt uns zwar heute glücklicherweise erspart. Dennoch bleibt die Meinung fest in den Köpfen der Menschen verankert.

Mythos #2: Frühstück macht schlank.

Macht Frühstücken automatisch schlanker – und damit gesünder? Das behaupten Studien, wie die der NWCR: so waren auch Jugendliche schlanker, wenn sie morgens ein gesundes Frühstück zu sich nahmen. Unklar bleibt, was der genaue Grund dafür ist. Denn gerade das Gewicht ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu zählt die Art und die Menge der aufgenommenen Nahrung, regelmäßige Bewegung, der persönliche Stoffwechsel und nicht zuletzt das gesamte Lebensumfeld. Denn wenn Kinder in Familien aufwachsen, die auf eine ausgewogene Ernährung achten, kann das die Sprösslinge zu gesunden Erwachsenen werden lassen. Doch dafür ist nicht allein das Frühstück verantwortlich.

Mythos #3: Kein gesundes Frühstück sorgt für Heißhunger.

Wer nicht frühstückt, greift mittags zu Schokolade oder großen Portionen, oder? Nein! Hier wird wieder eine Halbwahrheit serviert. Denn wie Ernährungswissenschaftler belegen, sinken die Blutzuckerwerte in der Regel nicht sofort nach dem Aufstehen. Vielmehr bleiben sie mehrere Stunden erhöht. Deswegen essen wir mittags nicht automatisch mehr, selbst ohne ein gesundes Frühstück.

Mythos #4: Viel frühstücken bringt viel.

Ob Miso-Suppe, Croissant oder Früchtemüsli – weltweit gibt es die verschiedensten Frühstücksgewohnheiten. Während in Japan oft eine Suppe mit Sojabohnenpaste auf dem Tisch steht, frühstückt man in Frankreich meistens nur Kaffee mit Gebäck. In Deutschland darf es dagegen bei vielen Menschen üppiger und reichhaltig sein. Beliebt sind hier neben Brötchen, Wurst- und Käsevariationen auch Müslis oder Smoothies. Denn letztere sollen viele gesunde Inhaltsstoffe enthalten. Doch Vorsicht! Die fertig gemischten Produkte haben oft vor allem: Zucker. So wird ein scheinbar gesundes, reichhaltiges Frühstück zur wahren Zuckerbombe am Morgen.

Mythos #5: Frühstücke morgens wie ein Kaiser.

Auch was die Menge des Frühstücks angeht, scheiden sich die Geister. Oft wird das im Zusammenhang mit dem Abendessen gesehen. Denn um ruhig und erholsam zu schlafen, raten Ernährungsexperten zu leichten Abendspeisen. So wird der Stoffwechsel nachts entlastet und die leichtere Kost fördert die Ausschüttung des Müdigkeitshormons Melatonin, das für einen tiefen Schlaf sorgt. Im Gegensatz dazu soll das Frühstück üppiger ausfallen. Doch auch hier gehen die Meinungen auseinander. Allerdings ist es keine Frage der Tageszeit wann wir wie viele Kalorien aufnehmen. Entscheidend ist die Gesamtmenge. Wie Du den Tag beginnst – ob morgens ausgiebig schlemmend, minimal frühstückend oder komplett ohne ein gesundes Frühstück – ist letztendlich Deine Entscheidung.

Gerne helfen wir von BONSENSA Dir mit weiteren Informationen rund ums Frühstück und eine ausgewogene Ernährung. Denn wir möchten, dass Du entspannt und erfolgreich zu Deinem Wunschgewicht kommst. Verlier keine Zeit und nimm Kontakt auf!

 

(Coverbild: © auremar | stock.adobe.com)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.