BONSENSA, Ehepaar, Rentner, Zufriedenheit, Alltag, Freude, Tipps, 9 Tipps, Lebensfreude, Glueck, Wohlbefinden, zufrieden, zufriedener

9 Tipps für mehr Zufriedenheit im Alltag

Kennst Du das auch? Wenn Dich der Alltag fest im Griff hat und Du Dich von einem To-Do-Punkt zum nächsten hangelst, kann er sich schon mal zeigen: der Durchhänger. Dann macht sich Unzufriedenheit breit, die Dir aufs Gemüt schlagen kann. Die gute Nachricht ist: Das erlebt jeder Mensch von Zeit zu Zeit. Lass Dich aber davon nicht runterziehen! Mit unseren neun Tipps geben wir Dir dafür einige nützliche Ideen an die Hand, damit Du mehr Zufriedenheit entwickeln kannst.

1. Tue Gutes für Andere.

Es kostet Dich weder Geld noch große Mühen: ein Lächeln, ein Kompliment oder eine nette Geste an einen Mitmenschen. Ob morgens beim Bäcker, in der U-Bahn oder im Büro – Du wirst die Wirkung sofort spüren! Denn obwohl Nächstenliebe ein verstaubter Begriff ist, steckt etwas Wahres dahinter: Gutes zu tun und jemandem zu helfen verleiht auch Dir mehr Zufriedenheit.

2. Gönne Dir genügend Nachtruhe.

Wenn die Tage aus lauter Terminen bestehen, fällt es vielen Menschen schwer, nach der Arbeit zur Ruhe zu kommen. Doch gerade der Schlaf ist enorm wichtig. Schläfst Du zu wenig, wirkt sich das nicht nur auf Deine Konzentration aus. Auch Deine Gesundheit leidet darunter, wenn Du Dir nachts zu wenig Ruhe hast. Fördere also Dein tagtägliches Glück und gönn Dir die nächtliche Erholungszeit, die Du brauchst. Das kann Dir für den folgenden Tag mehr Zufriedenheit und Gelassenheit schenken.

3. Erlebe Körpernähe.

Sich mit anderen Menschen auszutauschen liegt in unserer Natur. Das meint nicht nur einen lockeren Plausch mit Freunden und Bekannten. Nähe spielt auch eine große Rolle, genauer gesagt körperliche Nähe. Denn wenn Du zum Beispiel andere Menschen in den Arm nimmst, schüttet Dein Körper Glückshormone aus. Auf diese Weise fühlst Du Dich nicht nur ein Stückchen glücklicher, sondern gewinnst auch mehr Zufriedenheit. Darüber hinaus tust Du Deinem Immunsystem etwas Gutes, wie wissenschaftliche Studien belegen. Den gleichen Effekt erlebst Du übrigens nicht nur mit Menschen, sondern auch, wenn Du Dein Haustier streichelst.

4. Probiere Entspannungstechniken aus.

Am Feierabend vom stressigen Alltag abzuschalten ist oft schwieriger als gedacht. Deswegen kann es sich lohnen, mit System zu entspannen. Autogenes Training oder Meditation sind hierzu ein gutes Mittel. Denn diese Entspannungstechniken können Dir auch helfen, Sorgen und Ängste für den Augenblick zu vergessen. So konzentrierst Du Dich auf das Hier und Jetzt, was Dein Wohlbefinden und Deine Zufriedenheit fördern kann.

5. Lausche Deinen Lieblingsliedern.

Sie ist die Sprache, die jeder versteht: Musik. Gleichzeitig können die Klänge Deinen Alltag glücklicher und zufriedener machen! Das gelingt Dir, vorausgesetzt, Deine Lieblingslieder sind nicht nur melancholisch-trauriger Natur. Denn dann kann das Deine Laune in eine ebensolche Richtung lenken. Versuch daher einmal pro Tag ein fröhliches Lied zu hören, das Dich zufrieden stimmt. Du darfst gespannt sein, was passiert!

6. Bitte lächeln, für Deine Zufriedenheit.

Lachen ist die beste Medizin, sagt ein bekanntes Sprichwort. Tatsächlich gibt es viele Studien, die genau das belegen: Lachen ist heilsam. Und das Beste ist, Lachen bringt Dir Zufriedenheit! Dabei spielt es keine Rolle, ob Du alleine vor dem Spiegel lachst oder zusammen mit Freunden oder Bekannten. Selbst, wenn gerade keine lustige Situation geboten ist. Denn das Lachen selbst macht Dich ein wenig zufriedener im Alltag.

7. Halte Deine grauen Zellen auf Trab.

Was langweilig klingt, kann wahre Wunder bewirken: Gehirntraining. Damit ist gemeint, dass nicht nur Deine Muskeln, sondern auch Deine grauen Zellen regelmäßig Bewegung brauchen, damit Du Dich zufrieden fühlst. Das kann beispielsweise eine knifflige Rätselaufgabe sein oder das Lernen einer neuen Sprache: erlaubt ist, was Dir gefällt. Entscheidend ist, dass Du Dich nicht überforderst und Dich das mentale Training fit hält. Das kann auch Deine Alltagsstimmung aufpeppen.

8. Mach Dir Wegstrecken angenehmer.

Zugegeben, das tagtägliche Unterwegssein kann schon mal aufs Gemüt drücken. Gerade wenn sich ein Stau anbahnt und Du inmitten der Autokolonne stehst. Dann hast Du oft auch noch einen dringenden Termin im Nacken. Aber die Wahrheit ist, dass sich Verkehrsbehinderungen meist nicht verhindern lassen und jeden Tag passieren. Was Du aber in der Hand hast, ist Dein Transportmittel. Hier liegt ein versteckter Schlüssel für mehr Zufriedenheit! Versuch deswegen – sofern es Dir möglich ist – auf das Autofahren zu verzichten, um tagtäglich von A nach B zu kommen. Bahnfahren erlaubt Dir stattdessen wesentlich mehr Freiheit. Dabei kannst Du Dich unterwegs anderen Dingen widmen, wie Gehirntraining oder Meditation.

9. Komm in Bewegung.

Eine Branche boomt seit Jahren: Fitness. Das zeigen allein die 8.988 Fitnessstudios, die es aktuell in Deutschland gibt. Damit Du im Alltag zufriedener wirst, musst Du allerdings kein Fitnessstudiomitglied werden. Jede Form von Bewegung fördert, dass Dein Körper Glückshormone ausschüttet. Und das lässt sich jeden Tag ganz einfach umsetzen: Lass zum Beispiel häufiger den Aufzug links liegen und nimm stattdessen die Treppen, oder lege einen kleinen Mittagsspaziergang ein, für Dein Alltagsglück! Wie Du einfach mehr Bewegung und Gesundheit in Dein Leben bringst, erfährst Du gerne auch bei unseren Gruppencoachings. Wage den ersten Schritt und komm mit uns in Kontakt!

(Coverbild: © Phase4Photography | stock.adobe.com)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.