BONSENSA, Buero, Wohlfuehloase, gemuetlich, Gemuetlichkeit, Arbeit, Office, Work, Oase, Wohlbefinden, Licht, Lampe, Notbook, Bueropflanzen, Buerostuhl

Wie sich das Büro zur Wohlfühloase gestalten lässt

Büros haben längst nicht ausgedient: Darin arbeiten rund 2,1 Millionen Bundesbürger tagtäglich. Viele sitzen dabei in einem Großraumbüro mit weiteren Kollegen. Das heißt jedoch nicht, dass die persönliche Note fehlen muss. Ob Fotos von der Familie, Kaffeetassen oder Pflanzen: Erlaubt ist, was gefällt, solange es keine Gefährdung darstellt. Und Du Dich damit wohlfühlst. Wie Du Dein Büro gemütlicher machst und wie sich das auf Deine Leistungsfähigkeit auswirken kann, erfährst Du hier.

Wohlfühloase und Arbeitsplatz – warum das zusammengehört

Selbst für Anhänger von Ordnung und Sauberkeit gilt: Der berufliche Schaffensort muss kein trostloser Ortsein. Es kann auch eine Wohlfühloase sein. Selbst, wenn sich der Arbeitsort in einem Mehrpersonenbüro befindet. Die folgenden fünf Punkte solltest Du dazu kennen:

1. Es gibt keine rechtlichen Vorgaben…

… die eine persönliche Note im Büro verhindern. Wichtig ist nur, dass sicheres Arbeiten möglich ist. Besonders wenn Du Dir das Büro mit anderen Kollegen teilst. Die persönlichen Gegenständen an Deinem Arbeitsplatz sollten andere Beschäftigte so nicht behindern oder gefährden. Dazu sollte der Ort mindestens acht Quadratmeter groß sein.

2. Eine individuelle Einrichtung sagt auch viel über Deinen Status aus.

Ob das Dir und Deinen Kollegen bewusst ist oder nicht: Wenn Du beispielsweise Bilder aufstellst, sagen diese etwas über Dich aus. Zum Beispiel, wie Du Dich selbst siehst und was Dir wichtig ist.

3. Persönliche Dinge verleihen Deinem Arbeitsplatz zusätzlichen Komfort.

Damit ist natürlich eine andere Art von Komfort gemeint als ein bequemer Bürostuhl. Wenn Du im Job vertraute Gegenstände um Dich hast, fühlst Du Dich auch jenseits Deiner vier Wände zu Hause.

4. Vertraute Gegenstände sorgen zudem für mehr Produktivität.

Das belegen verschiedenste Umfragen. Demnach sind Beschäftigte motivierter, wenn sie den Arbeitsplatz nach dem persönlichen Geschmack gestalten können. Das ist sogar messbar. Denn die Büroarbeiter in einem Umfeld mit vertrauten Gegenständen brachten durchschnittlich 30 Prozent mehr Leistung als ihre Kollegen in Einheitsbüros.

5. Persönliche Dinge verleihen Selbstbewusstsein.

Wenn der Arbeitsplatz zur Wohlfühloase wird, trauen sich viele Beschäftigte mehr zu: Sie werden selbstbewusster. Außerdem waren sie eher bereit, Verantwortung für zusätzliche Aufgaben zu übernehmen.

Wohlfühlen am Arbeitsplatz sollte nicht unterschätzt werden. Damit Dir das auch gut gelingt, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

5 Tipps, wie Du Dein Büro zur Wohlfühloase machen kannst

Womit Du Dich wohlfühlst, hängt eng mit Deinen persönlichen Vorlieben zusammen. Als Inspiration können Dir dabei diese fünf Tipps dienen:

  1. Lebendigkeit kann Dein Büro in eine Wohlfühloase verwandeln. Pflanzen sorgen nachweislich dafür, dass sich Bürobeschäftigte wohler am Arbeitsplatz fühlen. Ein paar frische Blumen sind vor diesem Hintergrund nicht nur ein Farbtupfer.
  2. Sitze nicht länger im Dunkeln. Denn Licht ist ein entscheidender Faktor für Deine Wohlfühloase. Stell deswegen sicher, dass Dein Arbeitsplatz ausreichend beleuchtet ist. Am besten mit Tageslicht. Ersatzweise lohnt sich die Investition in eine Tageslichtlampe.
  3. Bilder sprechen Bände. Stelle deswegen Bilder von Deiner Familie, Deinen Freunden oder Tieren an Deinem Arbeitsplatz auf. Das kann Dir auch an stressigen Tagen ein gutes Gefühl geben und Dich an schöne Dinge erinnern.
  4. Lege Wert auf Bequemlichkeit. Damit sind die Büromöbel gemeint, die Dich umgeben. Ein ergonomischer Bürostuhl passt sich der natürlichen Form Deines Körpers an. Das beugt potenziell Rückenschmerzen vor. Und dass das ein wichtiger Faktor für eine Arbeitsplatz-Wohlfühloase ist, liegt auf der Hand.
  5. Schaffe Dir einen ordentlichen Überblick. Aufräumen macht nur den wenigsten Menschen Spaß. Erst recht, wenn die Zeit drängt und man gedanklich schon beim nächsten Termin ist. Doch Ordnung ist nicht zu unterschätzen. Und das ist weder aufwendig noch teuer. Zum Beispiel sorgen kostengünstige Ablagesysteme dafür, dass Du schneller Dokumente findest. So steigerst Du Deine Produktivität. Dazu wirst Du Dich wahrscheinlich wohler in einem Raum fühlen, worin alles seinen Platz hat. Versuche daher, konsequent Materialien zu verstauen. Gegebenenfalls kannst Du auch Dinge entsorgen, wenn Du sie nicht mehr benötigst.

Oft können schon kleine Veränderungen einen großen Effekt haben. Fange am besten gleich damit an!

Wohlfühlen am Arbeitsplatz hat viele Gesichter

Damit Du Dich an Deinem Büroarbeitsplatz wirklich wohlfühlen kannst, sind diese fünf Tipps ein wichtiger Schritt. Ebenso wichtig ist jedoch, dass Du Dich in Deiner Haut wohlfühlst. Und so schön es auch in Deiner neugeschaffenen Wohlfühloase ist: Halte auch Pausenzeiten ein und verlasse zum Essen den Arbeitsplatz! Um weitere hilfreiche Tipps für eine langfristig gesunde Lebensweise zu bekommen, kannst Du uns bei BONSENSA jederzeit gerne kontaktieren. Trau Dich und lerne uns kennen!

(Coverbild: © Photographee.eu | stock.adobe.com)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.