BONSENSA, Abnehmen mit der Familie, Abnahme, Wunschgewicht, Vater und Kind, gemeinsam kochen, Wunschgewicht erreichen

Gemeinsam leicht – mit 5 Tipps klappt Abnehmen mit der ganzen Familie

Das A und O auf dem Weg zur Wunschfigur ist eine Veränderung Deiner Ernährung. Doch gerade dann, wenn Du eine Familie hast, ist das gar nicht so einfach. Kinder lieben Pizza, Pommes Frites oder Spaghetti. Deswegen denken viele, dass sich Abnehmen mit der ganzen Familie nicht mit den tagtäglichen Familienmahlzeiten vereinbaren lässt. Schließlich will man die Lieben zu Hause nicht vor den Kopf stoßen. Das muss auch nicht sein. Überzeuge Dich hier mithilfe dieser fünf Tipps, wie einfach sich gesunde Ernährung mit Familienessen verbinden lässt!

Tipp #1: Macht Euch gemeinsam auf den Weg.

Gesund abnehmen – das ist wirklich kein Zuckerschlecken. Es erfordert Ausdauer und einen starken Willen, Deine langjährigen Essens- und Lebensgewohnheiten umzustellen. Das geht am besten im Team! Deswegen ist es entscheidend, dass Du Dir nicht sprichwörtlich Dein eigenes Süppchen kochst, während der Rest der Familie Pizza futtert. Beziehe stattdessen alle mit ein. Abnehmen mit der Familie fängt schon beim Ideensammeln für einen wöchentlichen Speiseplan an. Wenn es die Zeit zulässt, kannst Du auch zusammen mit Deiner Familie kochen. Auch was Bewegung angeht, macht es mehr Spaß, wenn Du Dich nicht alleine quälst. Dafür muss kein schweißtreibender Spinning-Kurs geplant sein. Ein guter Start kann auch ein gemeinsamer Spaziergang nach dem Essen sein.

Tipp #2: Peppe die Leibspeisen auf leichte Weise auf.

Essen sollte jedem in der Familie Spaß machen. Gleiches gilt für das Abnehmen mit der ganzen Familie. Deswegen ist es wichtig, dass Deine Lieblingsgerichte oder die Deiner Kinder nicht von heute auf morgen verbannt werden. Selbst wenn darunter Pizza oder Burger sind. Wie das geht? Mit leichteren Zutaten! Statt wie gewohnt gehaltvollen Käse zu streuen, kannst Du fettreduzierte Sorten benutzen. Probiere zum Beispiel, leichtere, kalorienreduzierte Alternativen für Sahne, fetthaltiges Fleisch oder Käse zu finden. Damit sorgst Du bei den Leibspeisen weiterhin für den richtigen Pepp – aber auf die leichte Weise.

Tipp #3: Verleihe Euren Gerichten die richtige Würze.

Fett ist ein Geschmacksträger. Doch das muss nicht bedeuten, dass fettarme Alternativen weniger lecker schmecken. Mit etwas Einfallsreichtum können auch fettige Leibspeisen dauerhaft auf dem Speiseplan bleiben. Das funktioniert zum Beispiel bei Spaghetti Bolognese. Die gewohnten Hartweizennudeln lassen sich mühelos durch gesündere Vollkornspaghetti ersetzen. Daneben ist mageres Geflügelhackfleisch besser für Deine Wunschfigur als Schweinehackfleisch. Damit das Ganze trotzdem geschmacklich überzeugt, solltest Du nicht an Gewürzen sparen. Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum oder Thymian sorgen für einen pfiffigen Geschmack. Sie sind zudem preisgünstig und fühlen sich auch auf dem Fensterbrett der heimischen Küche wohl.

Tipp #4: Nutze kleine Teller.

Ein bewährter Trick mit großer Wirkung sind kleinere Teller. Denn wo weniger Platz ist, schrumpft automatisch die Portion. Tatsächlich ist uns oft nicht bewusst, wie viel wir in uns hineinschaufeln. Hier sorgt der kleine Teller für einen Aha-Effekt: ist er leer und Dein Appetit noch nicht gestillt, solltest Du noch einige Minuten innehalten. Beantworte Dir dann kurz die Frage: Bin ich bereits satt, oder möchte ich noch einen Nachschlag? Auf diese Weise schärfst Du das Bewusstsein für Deinen Körper und die Mengen, die Du isst. Das hilft Dir wiederum beim Abnehmen mit der ganzen Familie.

Tipp #5: Abnehmen mit der ganzen Familie ist das Ziel, und eben nicht alleine „Reste-Essen“.

Egal ob Lieblingsgericht oder nicht: In jeder Familie gibt es Essensreste. Die gehören aber weder in den Müll noch in Deinen vollen Magen. Du bist nicht der Mülleimer Deiner Familie! Selbst wenn es Dir schwerfällt: es ist wichtig, dass Du das erkennst. So tust Du Deiner Wunschfigur keinen Gefallen. Und das ist wichtig, damit das Abnehmen mit der Familie gelingt. Sollte sich die Resteaufbewahrung nicht mehr lohnen, ist Wegwerfen ab und zu auch keine Schande. Andernfalls kannst Du alle Speisereste in luftdichte Behälter verpacken, sie im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag wieder aufwärmen.

Wie Du siehst, gibt es Wege, das Abnehmen mit der ganzen Familie einfacher zu gestalten. Es kann Dir mehr Spaß und Motivation bringen, wenn Du Deine Lieben miteinbeziehst, statt Dein eigenes Süppchen zu kochen. Weitere hilfreiche Strategien für Deinen Weg zu einem gesünderen und dauerhaft leichteren Leben erhältst Du gerne von uns von BONSENSA. Kontaktiere uns und leg los, es geht um Dich und Deine Gesundheit!

(Coverbild: © Halfpoint | stock.adobe.com)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.