bonsensa, ballaststoffe, ballaststoffreiche ernaehrung, ballaststoffe tabelle, ballaststoffe liste, wertvolle ballaststoffe, ballaststoffe abnahme, abnehmen und ballaststoffe, wunschgewicht

Ballaststoffe: Was sie so wertvoll für Deine Gesundheit macht

Ballaststoffe sind überflüssiger Ballast. Oder nicht? Nein! Sie sind entscheidende Bausteine, wenn Du Dich gesund ernähren möchtest. Denn sie beeinflussen verschiedene Prozesse Deines Körpers. Das wissen zwar die meisten Menschen. Doch was genau passiert in Deinem Körper, wenn Du Ballaststoffe zu Dir nimmst? Wie viele Ballaststoffe sollten es sein? Und helfen sie Dir bei Deiner Gewichtsabnahme? Hole Dir hier einen grundlegenden Überblick zum Thema Ballaststoffe.

Was sind Ballaststoffe wirklich?

Ballaststoffe sind rein pflanzlichen Ursprungs und können viele verschiedene Substanzen bezeichnen. Generell solltest Du dabei zwei Gruppen nach ihrer Wasserlöslichkeit unterscheiden:

  • Lösliche Ballaststoffe: wie Pektin, Flohsamen oder Algengele. Sie binden Wasser innerhalb Deines Verdauungssystems und werden schnell und vollständig zu Fettsäuren aufgespalten.
  • Unlösliche Ballaststoffe: wie Cellulose oder Lignin. Sie binden zwar auch Wasser. Sie können jedoch nur teilweise abgebaut werden.

Ballaststoffe helfen Deinem Stoffwechsel, indem sie Wasser binden und aufquellen. So wird der Nahrungsbrei im Darm insgesamt größer. Gleichzeitig schützen Dich ballaststoffreiche Nahrungsmittel beispielsweise vor Störungen des Darms. Wenn Du also das Glück hast, an keinen Verstopfungen zu leiden, hast Du das unter anderem den Ballaststoffen zu verdanken.

Wie viele ballaststoffreiche Nahrungsmittel brauchst Du täglich?

Ballaststoffe sind gut – so weit, so klar. Deswegen solltest Du sie jeden Tag auf Deinen Speiseplan setzen, wenn Du Deiner Gesundheit etwas Gutes tun möchtest. Aber wie viele sind notwendig? Die Ernährungsempfehlung lautet hier, täglich 30 Gramm ballaststoffreiche Lebensmittel zu essen. Das schaffen allerdings nur die wenigsten Menschen. Trotz der Empfehlung nehmen 75% der Frauen und 68% der Männer in Deutschland zu wenig Ballaststoffe zu sich.

Ballaststoffe: Tabelle mit ausgesuchten Nahrungsmitteln

Damit Du den Ballaststoffgehalt auf einen Blick erkennst, können Dir umfangreiche Tabellen helfen (siehe dazu zum Beispiel hier Tabelle 3 der DGA) helfen. Dazu solltest Du jeden Tag insbesondere zu Getreide wie Roggen, Mais, Gerste, Weizen oder Dinkel greifen. Hülsenfrüchte sind auch sehr empfehlenswert. Bohnen oder Zuckerschoten gibt es hierzulande frisch in den Sommermonaten. Im Supermarkt gibt es sie jedoch auch ganzjährig. Mit ihrem zusätzlichen hohen Proteinanteil bereichern sie Deine Ernährung. Selbst, wenn mal kein Fleisch oder Fisch auf den Tisch kommt. Nicht vergessen solltest Du außerdem Obst und Gemüse. Denn auch sie sind ballaststoffreiche Lieferanten.

Helfen ballaststoffreiche Lebensmittel beim Abnehmen?

Ja! Ballaststoffe können Deine Gewichtsabnahme positiv beeinflussen. Denn sie sorgen für ein schnelles und langes Sättigungsgefühl. Das gelingt Dir am einfachsten, wenn Du täglich rund 400 Gramm Gemüse zu Dir nimmst. Hilfreich ist auch Vollkornbrot. Das erkennst Du nicht an den Körnern auf der Oberseite. Echtes Vollkornbrot besteht aus mindestens 90% Vollkornschrot. Hier liefert Dir eine Scheibe rund fünf Gramm Ballaststoffe.

Wir von BONSENSA unterstützen Dich auf Deinem Weg. Mach den ersten Schritt und kontaktiere uns!

(Coverbild: © Vasyl | stock.adobe.com)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.